Wer war Eduard Lindner?

Eduard Lindner wurde am 7. Dezember 1813 in Löwenberg, damals Schlesien, heute Polen,  geboren.

Mitte der 50er Jahre wanderte er nach New York aus, wo er bis 1863 lebte und arbeitete.

Sein erstes US Patent erhielt er 1854, es folgten weitere, bis er 1863 nach Hamburg zurückkehrte.

In Europa reichte er Versuchstypen bei verschiedenen Staaten des deutschen Bundes ein, ebenso in Österreich, Belgien,Großbrittanien und der Schweiz.

Lediglich die Änderung des Podewilsgewehres brachte einen größeren Erfolg, allerdings verweigerte das Königreich Bayern die komplette Bezahlung der Lizenzgebühren für das Patent.

Er konstruierte weitere Zylinderverschlüsse und Zündnadelumrüstungen, bis er am 17.2.1870 im Alter von 57 Jahren starb.

I st Model Lindner Carbine


Die Bildergalerie oben zeigt das erste Modell eines Hinterladers nach dem US Patent No. #  23378  vom 29. März 1859

Es wurden 400 Exemplare hergestellt.

Buffalo Bill Center of the West, Cody Wyoming

 

In diesem Museum werden zwei Originale

in erstklassigem Erhaltungszustand gezeigt

Lindner " Austrian Carbine"

Während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wurden verstärkt Hinterladersysteme gebraucht, die aus verschiedenen Quellen beschafft wurden.

Edward Lindner baute um das Jahr 1861 nach seinem Patent österreichische Jägerbüchsen Model 1842 und Extra Corps Gewehre Model 1854 ( Lorenz) auf Hinterladung um.

Im Sommer 1866 wurden die selben Gewehrtypen von dem Wiener Büchsenmacher Karl Wänzel mit einem sehr ähnlichen

Klappverschluss auf Hinterladung mit Metallpatrone umgerüstet.

 

Lindners US Neu- und Umbauten wurden bei der Amoskeag Company, Manchester, New Hampshire, gefertigt.

 



Download
Patentschrift Zündnadelrevolver 1856
Patentschrift.doc
Microsoft Word Dokument 33.0 KB
Download
Konstruktionszeichnung Zündnadelrevolver
US11197-Patent.png
Portable Network Grafik Format 126.8 KB